Kath. Kindertagesstätte St. Josef Klein-Auheim

Wir sind eine christliche viergruppige Einrichtung mit bis zu 94 Kindern im Alter von 3 bis 12 Jahren.

Adresse
Kath. Kindertagesstätte St. Josef Klein-Auheim
Hirtengarten 25
63456 Hanau
Träger
Kath. Kirchengemeinde St. Peter und Paul
Kolpingstraße 3
63456 Hanau
Öffnungszeiten07:00 - 16:30 Uhr
Schließtagemax. 25 Arbeitstage
Religion römisch-katholisch
Besonderes pädagogisches Konzept Kindorientierte Pädagogik, Alltagsintegrierte Sprachbildung, Inklusion, Interkulturelle Pädagogik
Heilpädagogische Unterstützung Lernförderung, Hörgeschädigte, Ergotherapie, Frühförderung, Körperbehinderung, Geistige Behinderung
Besonderheiten Betreuung mit Mittagessen, Ganztagsbetreuung, barrierefrei, für Kinder mit besonderem Förderbedarf, integrative Einrichtung

Vorstellung/Besonderheiten

Wir Über Uns

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

wir sind die Kindertagesstätte St. Josef. Unsere Kindertagesstätte befindet sich in der Trägerschaft der katholischen Kirchengemeinde St. Peter und Paul.

Wir sind eine 4-gruppige inklusive Einrichtung in der bis zu 94 Kinder mit und ohne besonderen Förderbedarf im Alter von 3 bis 12 Jahren betreut und gefördert werden. Insgesamt sorgen sich 16 pädagogische Fachkräfte, mehrere Praktikanten, zwei Hauswirtschaftskräfte, ein Hausmeister und zwei Reinigungskräfte um das tägliche Wohl der Kinder.

Mit der Aufnahme ihrer Familie in unserer Kindertagesstätte beginnt für Ihr Kind und für Sie ein neuer Lebensabschnitt. Für die gemeinsame Zeit mit Ihnen und Ihrem Kind wünschen wir uns daher eine vertrauensvolle Zusammenarbeit.

Wir freuen uns darauf, Sie persönlich kennen zu lernen, grüßen Sie ganz herzlich und sagen Ihnen und Ihrem Kind:

HERZLICH WILLKOMMEN IN ST. JOSEF

Inklusion

In unserer Einrichtung erleben Kinder, Eltern und pädagogische Fachkräfte die Gemeinsamkeit von Menschen mit und ohne Beeinträchtigung, unterschiedlicher Kulturen und Sprachen als etwas Selbstverständliches.

Der Alltag in unserer Kindertagesstätte wird durch eine christliche und inklusive Grundhaltung bestimmt. Unser Blick richtet sich dabei auf die ganze Persönlichkeit des Kindes, wir erkennen die individuellen Ressourcen, die Eigenkompetenz, Selbstgestaltungskräfte und Leistungen des Einzelnen an. Wir vermitteln den Kindern Respekt, Wertschätzung und Toleranz gegenüber allen Menschen. Jedes einzelne Kind soll sich angenommen und geborgen fühlen. Alle Kinder bedürfen einer spezifischen, auf ihre Fähigkeiten und Interessen abgestimmten Förderung. Durch ein Miteinander von Kindern, unterschiedlichster Begabungen und Neigungen können alle Kinder voneinander lernen und einen selbstverständlichen Umgang pflegen.

Frühzeitige individuelle Unterstützung, die enge Zusammenarbeit mit den Eltern und das Hinzuziehen von Experten sind unseren Augen geeignete Möglichkeiten, um den Besonderheiten eines jeden Kindes gerecht zu werden.

Räumlichkeiten

Die Kindertagestätte St. Josef ist ein täglicher Lebensraum für Kinder, der verschiedene Bedürfnisse und Interessen miteinander vereinbart.

Jedem Kind steht ein fester Gruppenraum zur Verfügung der sich über zwei Ebenen erstreckt. Alle Gruppenräume haben Funktionsecken, in denen sich die Kinder unter Anleitung der Erzieherin, aber auch - und das ist besonders wichtig - allein oder in kleinen Gruppen betätigen können. Funktionsecken sind Spielbereiche innerhalb der Gruppen, die verschiedene Aktivitäten ermöglichen z.B. Bauecke, Rollenspielbereich, Mal- und Bastelbereich, Leseecke, Rückzugsmöglichkeit, Kuschelecke und Essbereich.

Die Gestaltung der Räume gibt den Kindern Orientierung und Sicherheit und ermöglicht vielfältige Aktivitäten in der Gemeinschaft oder auch alleine.

Den Kindern stehen verschiedene Räume zur Verfügung, in denen großräumiges Bewegen, Klettern oder Tanz möglich sind. Dazu gehört ein Bewegungsraum, ein Snoezelenraum, ein kleiner Kreativraum und zwei Räume für unsere Schulkinder. Unser großer Flurbereich als zentraler Raum ist vielmehr ein Markplatz und Treffpunkt, der von den Kindern täglich genutzt wird und von dem aus alle weiteren Räumen abzweigen. Unsere Kindertagesstätte ist bis auf die zweite Ebene in den Gruppen barrierefrei.

Außenanlagen

Das Außengelände bietet verschiedene Areale und Bodenflächen (Rasen, Sand, Pflasterung, Sträucher, Bäume, Hügel). Fest installierte und bewegliche Spielgeräte ermöglichen eine Vielzahl unterschiedlicher Spielmöglichkeiten (Schaukel, Rutsche, Sandkasten, Wasserspiel-Einrichtung, Klettergerüste, Tunnel, Fußballtor, Rädchen, Spielautos).

Weitere Möglichkeiten zur Bewegung und Naturerfahrung bieten die nahen gelegenen Spielplätze sowie die Grünfläche in der näheren Umgebung. Diese werden von den Kindern mit genutzt.

 

Essen

Wir bieten Frühstücksergänzung in Form von Obst und Gemüse, Mittagessen und einen Nachmittagssnack an.

Das Mittagessen beziehen wir von der Großküche "Kindernest", diese legt großen Wert auf eine kindgerechte und vollwertige Kost. Das Essen wird täglich um 12.30 Uhr in der eigenen Gruppe eingenommen.

Allergien und Unverträglichkeiten können nach Vorlage einer ärztlichen Bescheinigung berücksichtigt werden.

Für sämtliche Inhalte der Profile sind die jeweiligen Betreuungsanbieter selbst verantwortlich.

Grundlagen

Wir sind davon überzeugt, dass jedes Kind als eigenständige Persönlichkeit über seine spezielle Lebensgeschichte verfügt und mit individuellen Fähigkeiten, Eigenheiten und Begabungen ausgestattet ist. Weil jedes Kind primär in seiner Herkunftsfamilie geprägt wird, sehen wir die uns anvertrauten Kinder als Teil ihrer Familie und nehmen nicht nur das Kind, sondern die ganze Familie in den Blick.

Wir verstehen die Bildung des Kindes als dessen individuelle Kompetenz, sich weiter entwickeln zu können hinsichtlich der nachfolgenden Grundschule, der Interaktion mit anderen Menschen sowie der Entwicklung einer gefestigten Persönlichkeit.

Unser Ziel ist es, dass sich Kinder bei uns wohl, sicher und geborgen fühlen.

Hier ein Auszug unserer vielfältigen Angebote:

  • Kleingruppenarbeit zur pädagogischen Differenzierung
  • Vorschulkindertreff
  • Ausflüge
  • Kennenlernfest
  • Vater-Kind-Tag
  • Feste und Märkte
  • Erlebniselternabend
  • Theater Sternenstaub

Religiöse Erziehung

Wir sind davon überzeugt, dass jeder Mensch, unabhängig von Alter, Geschlecht, anderen persönlichen und sozialen Merkmalen, ein Geschöpf Gottes ist; er ist von Gott gewollt und bejaht.

Gottes Wort verstehen wir als eine Botschaft der Liebe. Von der liebenden und befürwortenden Beziehung Gottes zu uns Menschen geht die Einladung aus, Selbstachtung und Nächstenliebe zu entfalten.

Gott hat dem Menschen seine Schöpfung anvertraut. Wir sehen darin die Verantwortung, mit ihr als einem Geschenk Gottes verantwortungsvoll umzugehen und gestalten die pädagogischen Prozesse so, dass sie der Nachhaltigkeit und der Bewahrung der Schöpfung dienen.

Im Umgang miteinander erfahren Kinder christliche Werte, Orientierungen und Sinn. Auf diese Weise kann der Alltag innerhalb der Einrichtung zu einem Erfahrungsort für den christlichen Glauben und Gottes Liebe für Kinder werden.

Zusätzliches Angebot

Sprachkompetenz als Schlüsselqualifikation

Sprache ist der Schlüssel zum Welt- und Selbstverständnis und Mittel zwischenmenschlicher Kommunikation. Sie hat grundlegende Bedeutung für die geistige, emotionale und soziale Entwicklung von Kindern. Jedes Kind braucht begleitende Sprachförderung durch positiven sozialen Kontakt mit Personen, die ihm wichtig sind und ein sprechfreudiges Klima. Kinder entwickeln ihre Sprachfähigkeit am leichtesten in Themenzusammenhängen, die ihre eigenen Interessen berühren und in Handlungszusammenhängen, die für sie einen Sinn ergeben. Wir bieten dazu Gelegenheiten in Form von Bilderbuchbetrachtungen, Gesprächsrunden, Theaterstücken und Rollenspielen. Unsere Vorlesepaten bieten zusätzliche Vorlesestunden an.

Qualitätssicherung

Unsere Kindertagesstätte ist seit September 2009 nach DIN EN ISO 9001 zertifiziert und wurde 2018 letztmalig rezertifiziert, die Überprüfung findet einmal jährlich statt.

Darüber hinaus ist unsere Einrichtung nach dem KTK-Gütesiegel evaluiert. Katholische Kindertagesstätten im Bistum Mainz, die das KTK-Gütesiegel erworben haben, entwickeln und sichern die Qualität der Erziehungs-, Bildungs- und Betreuungsarbeit weiter, erfüllen den kirchlichen und staatlichen Auftrag und lassen sich darüber hinaus regelmäßig überprüfen. Sie arbeiten mit einer werteorientierten Grundhaltung, halten u.a. regelmäßig Qualitätskonferenzen ab und garantieren so, dass bestmöglichste Voraussetzungen für Kinder und ihre Familien geschaffen werden. Die Zertifizierungen sind jeweils für drei Jahre gültig.

Das Personal der Kindertagesstätte wird regelmäßig in unterschiedlichen pädagogischen Themen fortgebildet:

  • Hessischer Bildung- und Erziehungsplan
  • Präventionsschulung
  • Kinderschutz
  • Ergotherapie trifft Kindertagesstätte
  • Phänomen Trauma als Herausforderung
  • Blindheit/Sehbehinderung
  • Partizipation
  • u.v.m.

Weiterhin erhält das Personal regelhafte Unterweisungen zu folgenden Schwerpunkten:

  • Kinderschutz
  • Hygiene
  • Brandschutz
  • Sicherheit
  • Schweigepflicht / Datenschutz

Kooperationen

Wir bieten den Kindern innerhalb der Kindertagesstätte Angebote und Hilfen von externen Anbietern, Therapeuten und Kooperationspartner.

Kooperationspartner sind unter anderem:

  • Fachstellen des Eigenbetriebs Hanau Kindertagesbetreuung
  • Beratungs- und Frühförderstelle Hanau
  • Pädoaudiologische Frühberatungsstelle an der Schule für Hörgeschädigte
  • Pädagogische Frühförderstelle für Kinder mit Blindheit und Sehbehinderung
  • Friedrich-Ebert-Grundschule
  • Fachschule für Sozialwesen Klein-Auheim, Offenbach, Frankfurt und Aschaffenburg
  • Familien- und Jugendberatung (FJB)
  • Paul Hindemith Musikschule Hanau
  • Jugendverkehrsschule
  • FC Alemannia Klein-Auheim 1916
  • Arbeitskreis Jugendzahnpflege MKK
  • Kindertagesstätten in Klein-Auheim und Steinheim
  • u.v.m.

Zusammenarbeit Eltern

In der Kindertagesstätte St. Josef sehen sich die pädagogischen Mitarbeiter als Erziehungspartner der Familien. Erziehungspartnerschaft heißt für uns, sich an die Seite der Eltern zu stellen und gemeinsam den Blick auf das Kind zu richten.

Eine gute Zusammenarbeit zwischen den Familien und den pädagogischen Mitarbeitern ist nur durch gegenseitiges Vertrauen, Offenheit, Ehrlichkeit und einem freundlichen Umgang miteinander möglich. Auf dieser Grundlage können Zielvorstellungen und gegenseitige Erwartungen gefunden und im Hinblick auf die Förderung des Kindes verwirklicht werden.

Das Gespräch zwischen den Familien und den pädagogischen Mitarbeitern ist uns deshalb besonders wichtig.

Wir bieten

  • Offene Einblicke in die Arbeit der Kindertagesstätte
  • Möglichkeiten der Mitgestaltung(im Elternbeirat, im päd. Alltag, bei Aktionen und Festen)
  • Bedarfsgerechte Öffnungszeiten (im Rahmen personeller und gesetzlichen Möglichkeiten)
  • Jährliche Entwicklungsgespräche
  • Vermittlung und Begleitung für weitergehende Beratung
  • Gegenseitige Anregungen, praktische Tipps
  • u.v.m.

An einem Wahltag wählen alle Eltern ihren Gruppenelternbeirat. Der Elternbeirat ist das Bindeglied zwischen Eltern und Erzieher sowie der Elternschaft und dem Träger. Zu ihren Aufgaben gehört es, die Erziehungsarbeit zu unterstützen und ihre Meinung mit einzubringen.

Besonderheiten

Religiöse Erziehung

Wir sehen unserer Aufgabe darin, Kinder und ihre Familien in Glaubens- und Lebensfragen zu begleiten. Wir schaffen für Eltern und Kinder die Möglichkeit, einen religiösen Weltzugang kennenzulernen und sich dabei mit Ausdrucksformen gelebten Glaubens vertraut zu machen. Eigene religiöse Erfahrungen und das Miterleben von Gemeinschaft, Festen und Ritualen sowie die Begegnung mit Zeichen und Symbolen, bieten dem Kind ein Fundament, um sich Eigenes und Fremdes zu erschließen und dabei Antworten auf die eigenen Fragen nach Sinn und Deutung zu finden.

Im Umgang miteinander erfahren Kinder christliche Werte, Orientierungen und Sinn. Auf diese Weise kann der Alltag innerhalb der Einrichtung zu einem Erfahrungsort für den christlichen Glauben und Gottes Liebe für Kinder werden.

Lernen und Forschen

Lernende, forschende und entdeckungsfreudige Kinder sind daran interessiert, die Welt in ihren Zusammenhängen kennenzulernen. Dabei sind Mathematik, Naturwissenschaften und Technik zentrale Elemente eines bewussten Aufbaus von logischem Denken, dem Verständnis von Zusammenhängen und dem Nutzen technischer Möglichkeiten. Kinder erweitern ihr Wissen durch Experimentieren und Fragestellungen zu naturwissenschaftliche Themen. Im Rahmen des Vorschulprojekts zum Thema "Physikdetektive" kooperieren wir mit der Kathinka-Platzhoff-Stiftung.

Es gilt aber auch, die Natur sinnlich zu erleben und über sie zu staunen. Auf Spaziergängen beobachten wir die jahreszeitlichen Veränderungen. Durch Naturbeobachtungen verinnerlichen sie einen sozialen Umgang mit Gottes Schöpfung und gehen achtsam mit Tieren und Pflanzen um.

Für sämtliche Inhalte der Profile sind die jeweiligen Betreuungsanbieter selbst verantwortlich.

Kurzbeschreibung, Haltestellen

Unsere Kindertagesstätte befindet sich in einer Sackgasse, Parkplätze stehen Ihnen direkt vor der Einrichtung zu Verfügung.

Für sämtliche Inhalte der Profile sind die jeweiligen Betreuungsanbieter selbst verantwortlich.
Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.