Waldorfkindergarten Hanau

2 bis 6 Jahre

Adresse
Waldorfkindergarten Hanau
Philippsruher Allee 46
63454 Hanau
Träger
Waldorfschul-u. Kindergartenverein Hanau e.V.
Philippsruher Allee 46
63454 Hanau
06181 26880 (Cornelius Lasch)
c.lasch@waldorfkindergarten-hanau.de
http://waldorfkindergarten-hanau.de
Öffnungszeiten07:00 - 16:00 Uhr
Schließtageetwa 25 Arbeitstage im Jahr
Besonderes pädagogisches Konzept Waldorf Pädagogik
Besonderheiten Betreuung mit Mittagessen, Elternverein/-initiative

Vorstellung/Besonderheiten

Im Waldorfkindergarten Hanau werden in zwei Vormittags- und einer Nachmittagsgruppe Kinder im Alter von zwei bis sechs Jahre betreut. Jede Gruppe verfügt über einen großzügigen Raum, in dem viel gespielt weren kann, in dem aber auch die gemeinsamen Mahlzeiten eingenommen werden.

Räumlichkeiten

Der Waldorfkindergarten ist in einem großzügigen atmosphärischen Gebäude untergebracht. Das Gebäude entstand Anfang des vergangenen Jahrhunderts und verfügt zum Beispiel über einen wunderbaren Saal. Ein weitläufiger Garten bietet den Kindern viel Platz zum Spielen und Toben.

Tagesablauf

Den Bedürfnissen von Kindern entsprechend wird der Tag gegliedert im Wechsel von Aktivität und Ruhe, Einzel- und Gruppenspiel, von drinnen und draußen. Der Wechsel der Jahreszeiten und das Feiern der Jahresfeste werden in das gemeinsame Leben intensiv einbezogen und geben den größeren Zeiträumen Rhythmus und eigene Qualität.

Der Tag beginnt mit dem Freispiel. Nacheinander kommen die Kinder herein. Die Erzieherin arbeitet an dem, was sie sich vorgenommen hat, begrüßt dazischen die Kinder und Eltern, gibt unter Umständen Spielimpulse in die Gruppe. Ihre Tätigkeit ist aber Mittelpunkt, wirkt sozusagen ansteckend und formbildend auf die Kinder.

Ein kleines Lied kann as gemeinsam Aufräumen einleiten, das das Freispiel beendet. Gewohnte Reime und Lieder leiten zum rhythmischen Teil, zum Reigen über. Aus dem Jahreszeitlichen heraus, in Sprüchen, Liedern, Tätigkeiten des Bauern und der Handwerker, der Tiere, Pflanzen, Gestirne, Winde und Wetter entsteht er. Schnell und langsamt, so ist der Reigen musikalisch-poetisch mit deutlichen Gesten aufgebaut und wird über mehrere Wochen gespielt.

Nach dem Reigen versammeln sich alle zum gemeinsamen Frühstück, welches mit Hilfe der Kinder während der Freispielzeit vorbereitet wurde.

Nach dem gemeinsamen Frühstück geht es bei fast jedem Wetter raus in den naturbelassenen Garten.

Mit natürlichen, in der Natur vorhandenen Materialien wird gespielt, gebuddelt, gekocht und experimentiert. Hier entsteht so manche "Schlammsuppe" oder auch viele andere Verwandlungen der bespielten Gegenstände.

Den Abschluss des Vormittags bildet eine Geschichte, ein Märchen oder ein Puppenspiel mit einfachen Puppen.

Einmal in der Woche unterrichtet ein speziell geschulter Lehrer die antroposophische Bewegungskunst Eurythmie.

 

Essen

In der eigenen Küche wird jeden Tag biologisch, vollwertig und vegetarisch gekocht. Der Menüplan ist abwechslungsreich und ganz auf die Ansprüche von Kindern abgestimmt.

Für sämtliche Inhalte der Profile sind die jeweiligen Betreuungsanbieter selbst verantwortlich.

Grundlagen

Wir verfolgen einen waldorfpädagogischen Ansatz, der auf den von Rudolf Steiner entwickelten anthroposophischen Grundlagen basiert. Das Anliegen der Waldorfpädagogik ist, die Kinder zwischen drei und sieben Jahren zu einer allseitigen Entwicklung der körperlichen, seelischen und geistigen Kräfte zu führen. Die Individualität jedes Kindes wird besonders beachtet und seine Eigenaktivität behutsam gestärkt.

Entwicklung braucht Zeit, sie vollzieht sich stufenweise. Intellektuelle Früherziehung, Erziehung zu Kritik und Entscheidungen im Kindesalter beanspruchen die Kräfte des Kindes, die es noch zum Wachstum und zur Ausreifung seiner Organe benötigt.

Das Zauberwort für die Entwicklung in den ersten sieben Jahre heisst: Vorbild und Nachahmung. Das Kind ist ein handelndes Wesen, immer tätig und in Bewegung. Es hat den Drang, alles, was es in seiner Umgebung wahrnimmt, nachahmend zu verarbeiten. Damit das Kind in gesunder Weise nachahmen kann, ist es wichtig, dass die Umwelt des Kindes entsprechend gestaltet wird.

Dazu zählen die Nahrung, die Stoffe, die die Haut des Kindes berühren, die Farben und Formen des Spielzeugs und des Kinderzimmers und vor allem die Gesten und Handlungen der Erwachsenen. Sinnvolle oder törichte Handlungen, beherrschte liebevolle Gesten oder fahrige Nervosität wirken sich auf die Intelligenzentwicklung entscheidend aus, weil das Kind durch Nachahmung und nicht durch Belehrung lernt.

Um der Nachahmung Vorbild und dem Spiel der Kinder sinnvolle Anregung zu geben, soll der Erwachsene im Waldorfkindergarten aktiv tätig sein und Freude am eigenen Tun haben. Auch die ständige Selbsterziehung gehört dazu. Dabei geht es vor allem um das Bemühen, denn nichts wirkt stärker auf das Kind in seinem Werden, als das Werdende im Erzieher.

MitarbeiterInnen

Wir legen großen Wert auf die kontinuierliche Weiterbildung unserer Kindergärtnerinnen und Kindergärtner. Dabei arbeiten wir kontinuierlich mit einer externen Fachberaterin sowie mit Fachleuten unseres Landesverbandes und der Paritätischen Hessen zusammen.

Für sämtliche Inhalte der Profile sind die jeweiligen Betreuungsanbieter selbst verantwortlich.

News

Wir laden herzlich ein zum Eltern-Kind-Café in einem Gruppenraum des Waldorfkindergartens (fast) jeden letzten Donnerstag im Monat von 15 bis 17 Uhr.
Hier soll (frischgebackenen) Eltern die Gelegenheit zum Gedankenaustausch in Familien- und Erziehungsfragen gegeben und durch persönliche Gespräche das Kennenlernen unter Eltern ermöglichst werden. Eltern, deren Kind bereits den Kindergarten besucht, kann das Eltern-Kind-Café als Forum innerhalb des Kindergartens dienen. Und natürlich gibt es Kaffee, Tee und Gebäck.
Das Café steht allen Interessierten offen, wir freuen uns auf Ihren Besuch!
In den Ferien sowie im November und Dezember entfällt das Eltern-Kind-Café. Die genauen Termine finden Sie auf unserer Homepage.

Für sämtliche Inhalte der Profile sind die jeweiligen Betreuungsanbieter selbst verantwortlich.
Für sämtliche Inhalte der Profile sind die jeweiligen Betreuungsanbieter selbst verantwortlich.

Kurzbeschreibung, Haltestellen

Direkt vor unserem Kindergarten, Philippsruher Allee, findet sich ein Parkplatz.

Die Haltestelle Friedenskirche liegt wenige Meter entfernt.
Sie wird von folgenden Linien bedient:
Bus   5  (HSB)
Bus 10  (HSB)
Bus MKK 23

Für sämtliche Inhalte der Profile sind die jeweiligen Betreuungsanbieter selbst verantwortlich.
Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.